Carl-Schurz-University Kaiserslautern   Blatt ' Carl-Schurz-University ' hier herunterladen  

  Download English and German text versions here  

Überlegungen zur Gründung einer deutsch-amerikanischen Universität im Raum Kaiserslautern 
zur Erweiterung der Entwicklungsaussichten der Westpfalz - und somit des Landes Rheinland-Pfalz -
vor dem Hintergrund der gegebenen Verbindungen zu den USA und der weltpolitischen Situation
Die sich verändernde Außenpolitik der USA wird zunehmend - aus mehreren Gründen - der Belebung und
Ausweitung von Kooperationen mit Deutschland eine besondere Bedeutung beimessen. Um einen neuen
Status der Zusammenarbeit zu demonstrieren, dürfte es im Interesse der amerikanischen und der deutschen
Regierung liegen, gemeinsame Unternehmungen ins Werk zu setzen, vor allem Institutionen und Aktionen
des kulturellen und wissenschaftlichen Austauschs. Der Vorschlag aus Deutschland, eine zukunftsweisende
gemeinsame Universität zu gründen, könnte daher auf Seiten der USA Gefallen und Zustimmung finden.
Das Studienangebot der 'Carl-Schurz-University' konzentriert sich auf zukunftsgerichtete Fragen der
globalen Wirtschaft und Zusammenarbeit. Themen der Fachbereiche könnten zum Beispiel sein :
□  Bestehende Gesellschafts-, Wirtschafts-, Rechtssysteme und deren vergleichende Betrachtung
□  Inter-kulturelle / inter-ethnische Kommunikation
    ( Umgang zwischen den Völkern unter Beachtung der Lebensgewohnheiten und -anschauungen
    - als Grundlage für die Gestaltung der wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen )
□  Entwicklungspolitik, Organisation der Entwicklungshilfe ( z.B. vertikale Koordination der Fach-Ebenen )
□  Landwirtschaft und Ernährung ( Sonderthemen : Gen-veränderte Pflanzen, Nahrungsmittel-Logistik )
□  Volkswirtschaften der Zukunft unter dem Aspekt der abnehmenden Erfordernis von Erwerbsarbeit
□  Medizin - Spezialgebiete wie Unfall-, Notfall-, Seuchen-Medizin in Verbindung mit :
    Landstuhl Regional Medical Center, ab 2022 : Kaiserslautern Military Community Medical Center (Neubau)
    Westpfalz-Klinikum, Deutsches Zentrum für Notfallmedizin und IT (DENIT)der TU Kaiserslautern
□  Gewinnung und Transport erneuerbarer Energien, Energie sparende Bau- und Siedlungssysteme
Das Studienangebot wird zum Teil im Verbund mit anderen Universitäten erbracht :
□  TU Kaiserslautern
□  University of Maryland ( Niederlassung für den Bedarf der US-Streitkräfte in der KMC besteht schon )
□  Universität des Saarlandes
    ( Europa-Institut, Frankreich-Zentrum, Zentrum für Kanada- und Nordamerikastudien )
□  Universität der Großregion ( UniGR a.s.b.l. ) Lothringen, Luxemburg, RLP, Saarland und Wallonien
Die Lehr-Sprache der Carl-Schurz-University ist Englisch.
Die Studienabschlüsse sind US-amerikanisch und deutsch, auch in Kombination.
Besondere Kontakte bestehen mit der United Nations University Tokyo und der German University of Cairo.
Aufbau- und Begleitstudien, insbesondere für Studiengänge der TU Kaiserslautern, geben den Absolventen
das Rüstzeug, um weltweit - als Geschäftsleute, Ingenieure, Logistiker usw. - gesellschafts- und umwelt-
verträglich agieren zu können.
Die Carl-Schurz-University sichert dauerhaft das amerikanische Engagement in Rheinland-Pfalz, das in der
Westpfalz und im übrigen Westen des Landes nach wie vor wesentlich zur Wirtschaft beiträgt.
Sie wird über die Zeit die vorwiegend militärische in eine vorwiegend zivile Präsenz der USA verwandeln.
Prädestination des Standorts Kaiserslautern für die Carl-Schurz-University :
□  Bestehende zentrale militärische US- ( und NATO- ) Einrichtungen in und um Kaiserslautern
    ( Die Kaiserslautern Military Community - KMC - ist mit ~50.000 Personen die größte außerhalb der USA )
□  Vorhandene Niederlassungen US-amerikanischer Firmen
□  Bekanntheit und Beliebtheit als K-Town in den USA
□  Historische Bezüge durch starke Auswanderung aus der Pfalz in die USA
    ( Migrationsstudien und -karteien des Instituts für pfälzische Geschichte und Volkskunde Kaiserslautern )
□  Sitz der Atlantischen Akademie Rheinland-Pfalz und anderer deutsch-amerikanischer Vereinigungen
□  Weite Verbreitung von Englisch-Kenntnissen in der Bevölkerung
□  Lage an einer internationalen Verkehrsachse ( Autobahn Paris-Frankfurt, Hochgeschwindigkeitsschiene )
    ( Die Lagegunst lässt sich weiter steigern durch den Neubau einer ICE-Strecke Forbach-Kaiserslautern-
    Alzey-Mainz-Frankfurt/Main zur besseren Anbindung der Westpfalz an Mainz und den Rhein-Main-Raum
    und - auch von Frankreich gewünscht - zur Koppelung der Flughäfen Paris und Frankfurt/Main )
□  Flughafen Zweibrücken ( zur Zeit ohne Flugbetrieb ) : geeignet als Sonderflughafen für Hilfseinsätze
□  Carl Schurz : Anschluss an die demokratischen Bewegung in der Pfalz im Mai 1849 in Kaiserslautern
    ( Sitz der ' Provisorischen Regierung ' der Pfalz ), später General und Staatsmann in den USA
Da die Gründung der Universität im nationalen und supra-nationalen Interesse liegt, ist von einer privaten
Trägerschaft auszugehen, an der sich solche in- und ausländische Unternehmen und Institutionen beteiligen,
die von den Forschungsarbeiten und Absolventen profitieren :  global agierende Firmen und Organisationen,
die Bundesrepublik Deutschland ( z. B. Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung ),
die USA und andere Staaten ( z.B. Öl- und Ostasien-Staaten ).

Stand 1.1.2017   ( Erstveröffentlichung Januar 2009 )
 
Roland Loch  Dipl.-Ing.(TUM),M.U.P.(U. of I.,USA)
Email: Roland-Loch@US-UNI.de